Bei den besten Wirtshäusern fällt die Auswahl recht schwer.  Und Bernd Imgrund, Verfasser des Kompendiums  „111 deutsche Wirtshäuser, die man gesehen haben muss“ (Emons Verlag, 14,95) traf eine Auswahl. Sicher wäre es ein Leichtes gewesen, auch 222 Wirtshäuser zu finden, die in so ein Buch gehören.

Bräuhaus Kneipe Pur in Plaue am Rande von Brandenburg/Havel, Foto: D.Weirauch

Bräuhaus Kneipe Pur in Plaue am Rande von Brandenburg/Havel, Foto: D.Weirauch

Da ich ganz gern in historische Gaststätten einkehre, fand ich jede Menge Bekannte, so den „Pfeffersack“ in Freiberg, das „Schwerter Schankhaus“ in Meißen oder „Auerbachskeller“ in Leipzig sowie das Restaurant „Schwibbogen“ in Görlitz und „Der Ratskeller“ in Chemnitz   (alle Sachsen), die „Burgschenke“ in Eisenach, „Zum Bären“ in Weimar und die „Weinschänke“ in Gotha und natürlich das berühmte Brauhaus Lüdde in Quedlinburg.

111 Wirtshäuser: Auch „Zur grünen Laterne“ Stendal dabei

Auch vertreten „Zur Kogge“ in Rostock,  das „Weinhaus Wöhler“ in Schwerin,  die „Grüne Laterne“ in Stendal“, „Zur Fähre“ in Stralsund sowie „Alter Schwede“ in Wismar. Etwa 20 Wirtshäuser aus den neuen Bundesländern kommen vor, leider fehlen eine Menge.

Zu wenig Wirtshäuser aus den neuen Bundesländern

In dem empfehlenswerten Buch kommen zwar „Der Fliegende Holländer“ im Holländischen Viertel von Potsdam vor. Es fehlen aber sehr alte Wirtshäuser in Potsdam, wie „Zur Historischen Mühle“ vis a vis Schloss Sanssouci, die Meierei im Neuen Garten oder das schon vom Reichskanzler Fürst Bismarck geschätzte Forsthaus Templin am Ufer des Templiner Sees. Auch der Landgasthof „Zum alten Krug“ im Potsdamer Ortsteil Marquardt fand keine Erwähnung.

bier

Trotzdem lohnt der Band.  Man kann eine Menge lernen über Bierherstellung und Gewohnheiten.  So verschieden die Landstriche, so unterschiedlich auch die Kneipenkultur. Wo der Bayer mit großen Humpen hantiert, setzt der Kölner auf schmale „Reagenzgläser“. Die einen mögen‘s ober-, die anderen lieber untergärig – aber Hauptsache, es bimmelt ein bisschen. Und während man hier von Wirtshaus, Gasthof oder Weinstube spricht, geht‘s dort in die Kneipe, Pinte oder womöglich sogar Kaschemme. 111 traditionelle deutsche Lokale vereint dieses Buch. Das macht 111 historische Geschichten aus dem deutschen Alltag, quer durch die Jahrhunderte und bis in unsere Gegenwart.

Braumeister und Gastwirt Gernot Brätz vom Bräuhaus Kneipe Pur in Brandenburg - Plaue

Braumeister und Gastwirt Gernot Brätz vom Bräuhaus Kneipe Pur in Brandenburg – Plaue Foto: D.Weirauch

Braumanufaktur Forsthaus Templin

Braumanufaktur Forsthaus Templin Foto: D.Weirauch

Zur grünen Laterne in Stendal, Foto: D.Weirauch

Bernd Imgrund: 111 deutsche Wirtshäuser, die man gesehen haben muss, Emons Verlag, 14,95 Euro