Und weiter heißt es: „Was macht ein Komma am Schloss Sanssouci? Wo trinkt man Weine von Günther Jauch direkt an der Zapfsäule? Und wo haben die Preußen die Alpen nachgebaut? Das Buch präsentiert 111 weniger bekannte Orte in Potsdam. Zumindest interessant für Touristen, geschichtsinterssierte Einheimische, wie wir, kennen natürlich diese Schmankerl bereits.

Seminaris Hotel Potsdam am Templiner See, Foto: Seminaris

Seminaris Hotel Potsdam am Templiner See, Foto: Seminaris

„Sie werden diese Stadt lieben“, hat schon Friedrich der Große gesagt. Das größte holländische Bauensemble außerhalb Hollands existiert in Potsdam. Russische, italienische und englische Gebäude faszinieren.Holländer Viertel Potsdam

Aber Potsdam ist mehr als ein historischer Jurassic- Park. Die ehemalige preußische Residenz begeistert durch Schönheit, Frieden und Urbanität und blickt auf eine bewegte Historie.

Meierei Jungfernsee Potsdam Bier Brauerei

Blick in die Gasthausbrauerei am Jungfernsee, nahe Cecilienhof

Kupferhaus Marquardt Technik Industriekultur Technische Denkmale

Kupferhaus am Rand von Marquardt, unmittelbar an der Autobahn A 10

Dieses Buch bietet eine neue Sicht auf Bekanntes und offeriert Geheimtipps – Plätze, an denen sich die heutigen Potsdamer wohlfühlen und die es zu entdecken gilt. Tom Wolf lädt ein zu einer Reise durch eine besondere Stadt, in der sich Geschichtsbewusstsein und Moderne vereinen und die jede Menge Überraschungen bereithält.

Schloss Marquardt am Schlänitzsee, Foto: D.Weirauch

Schloss Marquardt am Schlänitzsee, Foto: D.Weirauch

Viele der hier präsentierten Einzelheiten dürften aber so manchen Alt- und Neupotsdamern noch unbekannt sein und es lohnt sich durchaus für den Einstieg mit diesem Band auf Entdeckungsreise zu gehen. Ich hätte mir gewünscht, wenn auch die nördlichen Ortsteile Potsdams mehr Platz in dem Reiseführer erhalten hätten,  Satzkorn, Kartzow, Fahrland, Uetz, Paaren und Marquardt. Wer weiß denn schon, dass das Areal der Stadt Potsdam an der Brücke des Havelkanals kurz vor Paretz aufhört.

111 Orte Potsdam

Cover Emons Verlag

Infos zum Buch

Tom Wolf: „111 Orte in Potsdam, die man gesehen haben muss“,  mit zahlreichen FotografienEmons Verlag, Broschur,  240 Seiten, ISBN 978-3-95451-519-9,  14,95 Euro

Der Autor

Tom Wolf, geboren 1964 in Bad Homburg, studierte Germanistik und Philosophie. Seit 2000 arbeitet er als freier Schriftsteller. Zuletzt erschien  sein Kriminalroman „Märkisches Blut“. Zusammen mit Rike Wolf verfasste er das Buch  „111 Orte in Brandenburg, die man gesehen haben muss.“ Auch das Buch erschien im Emons Verlag aus der Reihe gibt es bislang viele Bücher zu verschiedenen Gebieten und Städten in Deutschland). Rike und Tim Wolf  wohnen in Putlitz, jenem kleinen Ort im Norden des Landes, wo jährlich der „Putlitzer Preis“ (nicht Pulitzerpreis) verliehen wird. Der Ort schon ist eine Reise wert. Ganz in der Nähe, in Wolfshagen, hat ein Nachfahre der Edlen Gänse zu Putlitz ein Schloss wiederhergestellt: Bernhard von Barsewisch.

Schloss Wolfshagen in der Prignitz

Schloss Wolfshagen in der Prignitz Foto: Weirauch

Mehr über den Autoren gibt es hier: www.tom-wolf.jimdo.com

Demnächst gibt es auch

111 Orte in Brandenburg

Cover Emons Verlag