Die polnische Stadt Bydgoszcz (Bromberg) steht im Juni 2024 im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Die Welt-Kanalkonferenz findet dort vom 24. bis 26. Juni 2024 statt. Im Vorfeld sind Bewohner und Gäste zum Feiern beim Festival „Ster na Bydgoszcz“ (Kurs auf Bydgoszcz) rund um die Mühleninsel eingeladen.

Internationale World Canals Conference

Zur World Canals Conference (Welt-Kanalkonferenz) treffen sich jährlich Wissenschaftler, Unternehmen, Wassersport-Enthusiasten und Touristiker. Sie befassen sich mit Fragen des Denkmalschutzes, der touristischen Nutzung künstlicher Wasserwege und dem Schutz der Gewässer. Bydgoszcz ist nicht zufällig für die Tagung gewählt, denn der Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski) wurde vor genau 250 Jahren – im Jahr 1774 fertiggestellt. Er war im Auftrag von Friedrich II. erbaut worden, um eine Verbindung zwischen den Flusssystemen von Weichsel und Oder zu schaffen. Der Kanal, der zu den bedeutenden wasserbaulichen Denkmalen in Europa zählt, ist heute Teil der Internationalen Wasserstraße E70, die von Rotterdam über Berlin bis zum Frischen Haff in Nordpolen führt.

Polen.Bromberg

Der Seiltänzer über der Brahe wurde von Jerzy Kędziora und anlässlich des Beitritts Polens zur Europäischen Union im Jahr 2004 geschaffen.

Touren auf dem Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski)

Touren auf dem Kanal gehören zum Programm der Internationalen Konferenz, die auch von der Polnischen Tourismusorganisation unterstützt wird. Daneben finden davor und danach Exkursionen zu anderen Wasserstraßen in Polen statt. Haupttagungsort ist die Rother Mühle auf der Mühleninsel. Diese einst größte Getreidemühle in Bromberg stammt aus dem 19. Jahrhundert. Sie wurde in den vergangenen Jahren aufwendig saniert und wird heute für Ausstellungen,  Konzerte und Konferenzen genutzt.

Polen.BrombergPolen.Bromberg

Festival rund um das Wasser

Schon seit einigen Jahren nutzt Bydgoszcz seine Lage am Wasser auch touristisch. So verkehren bereits seit 2008 solarbetriebene Wassertaxen, um die Stadt vom Wasser aus erleben zu können. Von der modernen Marina an der Mühleninsel starten Hausboote, Yachten und Kanus zu ihren Touren. Ebenfalls seit 2008 findet im Juni ein mehrtägiges Festival rund um das Wasser statt. Die diesjährige Ausgabe von „Ster na Bydgoszcz“ ist unmittelbar vor der Kanal-Konferenz am 22. und 23. Juni 2024 geplant. Neben einer großen Schiffsparade erwartet die Besucher rund um die Mühleninsel auch Workshops, Konzerte und kulinarische Köstlichkeiten.

Einzigartiges Kanalmuseum

Kanal.Bromberg.Kanäle.Polen

Infos zur Welt-Kanalkonferenz unter https://wcc2024bydgoszcz.pl und zur Stadt Bydgoszcz unter www.visitbydgoszcz.pl

Was man in Bromberg noch erleben kann, hier einige Tipps:

Dom St. Nikolaus und St. Martin

Erbaut in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts ist er das älteste Bauwerk in der Stadt. Das wichtigste Kunstwerk des Doms ist das wunderschöne spätgotische Gemälde der Madonna mit der Rose (Farna Str. 2)

Speicher an der Brda

In den drei historischen Gebäuden an der Brda hat das Bezirksmuseum seinen Sitz. Das Ensemble wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Die Speicher gelten als das wichtigste Symbol von Bydgoszcz, das auch im Logo der Stadt zu finden ist.

Bydgoszcz (Bromberg) Polen

Modell der alten Stadt Bydgoszcz

Vor dem Eingang zu den historischen Speichern zeigt das Modell auch mehrere heute nicht mehr existierende Bauwerke: das Rathaus und die Jesuitenkirche am alten Markt, Stadttore und die Bydgoszczer Burg.

Interessante Skulpturen in Bydgoszcz

Seiltänzer über dem Fluss

Die Skulptur von Jerzy Kędziora erinnert an den Beitritt Polens zur Europäischen Union. Diese Skulptur behält ihr Gleichgewicht dank der Verlegung ihres Schwerpunktes unterhalb des Seils.

Polen.Bromberg

Der Seiltänzer über der Brahe wurde von Jerzy Kędziora und anlässlich des Beitritts Polens zur Europäischen Union im Jahr 2004 geschaffen.

Die Bogenspannerin

Diese Werk des Berliner Künstlers Ferdinand Lepcke wurde vermutlich im Jahre 1908 geschaffen. Der Banker Louis Aronsohn hat es im Jahre 1910 gekauft und seit dieser Zeit verzaubert es Einwohner und Touristen gleichermaßen im Jan-Kochanowski-Park.

Springbrunnen Sintflut

Dieser beindruckende Springbrunnen, der von Ferdinand Lepcke geschaffen wurde, bezauberte die Einwohner mit seiner Schönheit von 1904 bis 1943, bis die Skulpturen für Kriegszwecke konfisziert wurden. Heute zählt die originalgetreu rekonstruierte künstlerische Komposition, die sich auf die biblische Sintflut bezieht, wieder zu einem der prächtigsten und schönsten Brunnen dieser Art in Polen.

Interessante Ecken

Erlebbare Mühleninsel

Die grüne Enklave im Zentrum der Stadt ist für Einheimische und Touristen ein beliebter Erholungsort. Auf der Insel befinden sich eine Anlegestelle und eine Ausleihstation für Wassersportgeräte. Außerdem kann man hier vier Abteilungen des Bezirksmuseums besuchen: Archäologische Sammlungen, Leon-Wyczółkowski-Haus, Galerie der Modernen Kunst und Europäisches Zentrum des Geldes mit der Ausstellung des Bydgoszczer Schatzes.

Bydgoszcz (Bromberg) Polen Panorama

Musikviertel

Es ist eine der reizvollsten und ruhigsten Ecken von Bydgoszcz. Ein erholsamer Park voller Skulpturen berühmter Komponisten, hervorragender Architektur und Kulturobjekte. Z. B. lässt ein Springbrunnen mit elektronisch gesteuerten Düsen die Wasserstrahlen im Rhythmus der Musik tanzen. Ein Musikspielplatz lädt Kinder und Erwachsene zum „Musik-Spielen“ ein.

Alter Bydgoszczer Kanal

Entlang des Alten Kanals kann man zu allen Jahreszeiten schöne Spaziergänge, so auf der naturwissenschaftlichen Route, machen. Historische Schleusen, das Museum des Bydgoszczer Kanals sowie der Springbrunnen sind Sehenswürdigkeiten, die den Spaziergang zu einem Erlebnis der besonderen Art machen.

Polen.Bromberg

Flusskahn Lemara

Er ist ein Denkmal der Technik und zugleich Symbol eines äußerst wichtigen Teils der Geschichte von Bydgoszcz, die eng mit der Binnenschifffahrt verbunden ist. Die Ausstattung seiner Inneneinrichtung erinnert an das Leben und Arbeiten der Bydgoszczer Schiffer.

Bydgoszczer Wandbilder

Während des Spazierganges lohnt es sich, den Wänden der Bydgoszczer Gebäude Aufmerksamkeit zu schenken. Im Stadtzentrum sind viele Wandbilder zu finden, zu den bekanntesten zählen „Peter Pan“, „Frühstück der Meister“ oder „Selbstbestimmung“.

Ausserhalb der Stadt: Exploseum

Die mit unterirdischen Tunnel verbundenen Gebäude gehörten in den Jahren 1939-1945 dem Konzern der DAG Fabrik Bromberg. Hier haben über 40 000 Zwangsarbeiter unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen Nitroglyzerin, Trotyl und rauchloses Pulver produziert. Das Expolseum liegt zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Museum der Seife und Schmutzgeschichte

Eine interaktive Reise führt durch die Geschichte der Sauberkeit des Schmutzes und der Seifenherstellung. Außerdem kann man in Workshops eigenhändig duftende Seife herstellen. Ein Geschäft mit ökologischen Kosmetikprodukten lädt zum Kauf regionaler Mitbringsel ein.

Mit der Bromberger Touristenkarte ist man günstig unterwegs: nähere Informationen: karta.visitbydgoszcz.pl

Demnächst lest ihr mehr über Bromberg und Berlin

Bydgoszcz (Bromberg) Polen

Allgemeine Auskünfte über Reisen nach Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt, www.polen.travel

Hier noch einige Tipps für Euch

Tipp für Sightseeing: Speicherviertel, Mühleninsel, Bromberger Venedig , Altstadtmarkt ,

Übernachten im Hotel Focus Premium ul. Bernardyńska 13, Focus Hotel Premium „Pod Orłem“ Bydgoszcz im Internet: focushotels.pl

Weitere Infos gibt es hier :Turystyka, Oficjalny Serwis Turystyczny im Internet: visitbydgoszcz.pl

Abendessen  im Restaurant  Scoria