(Werbung) Berliner Naschkatzen mit Vorliebe für polnische Spezialitäten müssen nicht weit fahren, um an Naschwerk zu kommen: Torten und Kuchen des polnischen Traditions-Konditors Adam Sowa aus Bydgoszcz (Bromberg)  gibt es nämlich auch in der deutschen Hauptstadt. Verkauft werden die süßen Kreationen im Café Metropolen Berlin an der Westfälischen Straße in Wilmersdorf, nicht allzu weit vom KKuKurfürstendamm entfernt.

Handgemachte Pralinen

„Seit dem Jahr 2010 sind wir hier in Berlin vertreten, das Geschäft wird immer besser“, erzählt Iwona Pogodzinska, die zusammen mit Malgorzata Brasch das schmucke Café Metropolen in Berlin betreibt. Im Angebot sind verschiedene Kuchen und Torten mit einheimischen sowie mit exotischen Früchten, Baisers, süße Petit Fours Kekse sowie handgemachte Pralinen.

Ausschließlich Produkte aus der Firma des aus einer polnischen Konditordynastie stammenden Großmeisters Adam Sowa werden verkauft.  Credo: alles Handarbeit und keine Zusatzstoffe. In seiner Firma werden täglich beispielsweise noch 30.000 Hühnereier mit der Hand aufgeschlagen. Über 100 Filialen beliefern seine Fahrzeuge täglich. In Europa gibt es außer in Berlin auch noch in London Torten von Adam Sowa.

Alle zwei Tage pendelt ein Fahrzeug zwischen Berlin und dem 450 Kilometer entfernten Bydgoszcz. Die Stammkunden des Café Metropolen Berlin warten schon auf Nachschub. Nicht nur Polen kommen zu ihnen, auch immer mehr Anwohner haben die Spezialitäten entdeckt. Und längst sind auch schon Süßmäuler aus anderen Stadtbezirken begeistert von den leckeren Käse- oder Schokoladen-Torten oder der Napoleonschnitte. Auf Bestellung werden Hochzeitstorten angefertigt, die beispielsweise „Erste Liebe“, „Schokoladenglück“, „Lavendelhochzeit“ oder  „Rosentau“ heißen. Diese werden wohlverpackt aus der Bromberger Manufaktur angeliefert.

Wechselnder Mittagstisch

Auch Wünsche für bestimmte Kuchen- oder Tortenformen werden im Café Metropolen in Berlin erfüllt. Die Kunden bringen dann Zeichnungen mit, die die Konditoren von Adam Sowa dann in Torten umsetzen. Wer einem Fußballfan eine Freude machen will, der bekommt einen aufgeschnittenen Ball als Marzipantorte. Für einen Baggerfahrer ist es ein täuschend echt aussehender Tortenbagger mit Schaufeln und Rädern.

Aber auch Liebhaber der traditionellen polnischen Küche kommen im Cafe Metropolen auf ihre Kosten. Wer deftige Speisen bevorzugt, für den gibt es einen wechselnden Mittagstisch: Etwa Kürbissuppe oder handgefertigte Maultaschen, im Polnischen als Piroggen bezeichnet, oder Bigos das Nationalgericht mit Weißkohl und Fleisch.

Informationen zum Cafe Metropolen in Berlin

  • Adresse: | Westfälische Str. 32, Berlin-Wilmersdorf
  • Öffnungszeiten: | Mo-Sa, 11 bis 18.30 Uhr; So, 12 bis 18.30 UhrTelefon: | 030/ 890 40 789Im Internet | www.cafe-metropolen.de

Hier gibt es weitere Beiträge zu Polen und Kulinark