Für einen Leipzig – Besuch ist das Seaside Parkhotel in Leipzig meine Empfehlung. Vieles stimmt hier: die Lage direkt gegenüber dem Leipziger Hauptbahnhof und die direkte Nähe zur Innenstadt sind klare Vorteile. Die meisten Sehenswürdigkeiten von Leipzig, wie Opernhaus und Gewandhaus, sind fußläufig zu erreichen. Dazu kommt die Historie. Zudem besticht das Seaside Parkhotel mit der Jugendstil-Fassade besticht durch Individualität.  Vor allem im Innern ist vieles anderes als man von normalen Kettenhotels kennt. Wir wählten das Hotel vor allem wegen der Lage.

Blick vom Parkhotel auf den Hauptbahnhof Leipzig

Blick vom Parkhotel auf den Hauptbahnhof Leipzig, Foto: D.Weirauch

Die Geschichte ist schnell erzählt. 1913 wurde in Leipzig das Völkerschlachtdenkmal eingeweiht. Viele der von weither angereisten Gäste wohnten damals im ParkhHotel, direkt gegenüber dem Leipziger Hauptbahnhof. Heute, nach Umbau in den 90er Jahren und einer weiteren Umgestaltung 2017, fühlen sich in dem stilvoll eingerichteten Haus mit der historischen Fassade Geschäftsreisende wie auch Individualtouristen wohl. Das zur Hamburger Seaside Hotelgruppe gehörende Park Hotel  genießt wegen Service und Küche einen guten Ruf. Sämtliche Bewertungsportale vergeben Bestnoten.

❏ Das Park Hotel liegt zentral

Das Vier-Sterne-Park-Hotel liegt in der Mitte der geschichtsträchtigen Leipziger Innenstadt. Aufgrund der Citylage ist das Park Hotel ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge. Der Komponist Wagner wurde übrigens nur wenige Schritte vom Park Hotel geboren. Dort steht jetzt das Einkaufszentrum „Brühl Höfe“.  Eine Gedenktafel erinnert dort an Wagners Geburtsort. Auch die Nikolaistraße mit ihren vielen Geschäften und der Nikolakirche sowie die Alte Nikolaischule sind nicht weit entfernt. Über den Marktplatz gelangt man zur Thomaskirche. Als Hotel der 4-Sterne-Kategorie bietet das Haus 288 komfortable Zimmer, eingerichtet im Art-Decó-Stil. Sie sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet.

Die Eigentümerfamilie Gerlach blieb der Philosophie der Seaside Hotelgruppe treu und ließ das mehr als 100 Jahre alte denkmalgeschützte Gebäude in allen Bereichen umfangreich modernisieren. Das bekannte Düsseldorfer Architekturbüro studioarchitects mit Designer und Architekt Hendrik Fraune sowie Claudia Blum an der Spitze überzeugte Geschäftsführer Gregor Gerlach mit dem Konzept einer „Verbindung von Tradition und Moderne“. Die Maßnahmen, welche unter der Idee standen an die alten Zeiten des ursprünglich zur Einweihung des Völkerschlachtdenkmals 1913 als Grand Hotel eröffneten Hauses anzuknüpfen, umfassten alle Bereiche des Hotels.

 ❏ Restaurant Steaktrain im Seaside

Für kulinarische Höhepunkte sorgt das Restaurant „Steaktrain“. Verschiedene Fleischspezialitäten werden dort auf dem heißen Lavagrill schmackhaft zubereitet. Diverse Saucen und frische Beilagen ergänzen die Steaks und garantieren einen besonderen Abend im historischen Speisewagenambiente des Restaurants. Ausgewählte Rot- und Weißweine aus der sächsischen Heimat und anderen Anbaugebieten runden das Geschmackserlebnis ab.

Das erfolgreiche Konzept des „STEAKTRAIN“ als „das Restaurant für hochwertigen Steakgenuss vom Lavagrill im Ambiente eines historischen Speisewagens“ wurde seit meinem Besuch 2014 beibehalten, die Ausstattung jedoch soft renoviert.  Das Restaurant, in dem man auch frühstücken kann, fällt durch luxuriöses Design eines historischen Speisewagens auf. Ja,. man fühlt sich dem Charme vergangener Zeiten nahe. Zumal es viele historische Aufnahmen alter Eisenbahnen inklusive vVdeos mit schnaufenden Dampfloks verschiedener Kontinente auf Bildschirmen zu sehen gibt. Auf der Speisekarte stehen erstklassige Steakvariationen und Fischspezialitäten, die auf dem heißen Lavagrill zubereitet werden.

Die an die Bibliothek angrenzende umgestaltete Hotel Bar, mit Blick aus den bodentiefen Fenstern auf die belebte Nikolaistraße, bietet in bequemen unterschiedlichen Blautönen gehaltenen Ledersesseln frische regionale sowie internationale Köstlichkeiten, Kaffeespezialitäten und frisch gemixte Cocktails. Die offene Library Bar soll an die Geschichte der Stadt mit ihrer tragenden Rolle als „die Buchstadt“ der vergangenen Jahrhunderte erinnern.

❏ Wo kann ich Strom tanken  ?Ladestationen für Elektrofahrzeuge gibt es 100 Meter vom Hotel entfernt (2 x Schuko (bis 3,7 kW),2 x Typ 2 (bis 22 kW)) sowie am Hauptbahnhof Westseite (1 x CCS (20 kW), 1 x CHAdeMO (20 kW), 1 x Typ 2 (bis 22 kW), 4 x Typ 2 (bis 11 kW). Weitere Informationen dazu auf den Seiten der Leipziger Gruppe.

Hotelinfo: 

Tipps für einen Leipzig-Aufenthalt erhält man auf der Seite von Leipzig Tourismus.

Hier gibt es noch  einen Buchtipp für einen Besuch in Leipzig.

Noch einige Tipps zum Aufenthalt in Leipzig. Schräg gegenüber vom Hotel verkehren die Straßenbahnen. direkt vor der Tür kann man in den Leipziger Citytunnel einsteigen und ist in wenigen Minuten am MDR – Funkhaus (von dort rund 700 Meter bis zum Asisis Panometer) oder in Gegenrichtung am Bayerischen Bahnhof, wo es die berühmte Leipziger Gose gibt. Nur drei Stationen sind es mit der Tram bis zum Zoo mit der tropischen Erlebniswelt Gondwanaland. Auch führt die Leipziger Notenspur direkt am Hotel vorbei. Es lohnt also, im Park Hotel Quartier zu nehmen.

Hier mein Tipp für den Besuch des sehenswerten Asisi Panometers im Norden von Leipzig (Nähe Völkerschlachtdenkmal).

Hier geht es zum Seaside Hotel Gewandhaus in Dresden.

Die Recherche wurde unterstuetzt vom Seaside Parkhotel in Dresden.