Früh muss aufstehen, wer an einer Rangertour des Naturparkverein Hoher Fläming im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“ teilnehmen will. Die Belziger Landschaftswiesen sind neben dem Havelländischen  Luch sowie dem Fiener Bruch (Jerichower Land in Sachsen-Anhalt) eines der letzten Refugien der Großtrappen und anderer selten gewordener Wiesenbrüter. Balzzeit der GroßtrappenGrosstrappe Havelland Großtrappen Havelland

Großtrappe – der märkische Strauß

Seit der Einwanderung der Großtrappen im Mittelalter findet die Balz meist am gleichen Ort statt, solange Störungen durch den Menschen unterbleiben. Die Hähne wenden dabei ihr Gefieder, so dass sie aus einiger Entfernung wie große weiße Schneebälle aussehen. Diese auffallende Färbung und ihr Imponiergehabe locken die Hennen so auch von Weitem an. Neben diesem interessanten Schauspiel informiert die Naturwacht über die Schutzmaßnahmen, die seit Jahren getroffen werden, um diese vom Aussterben bedrohte Art in Brandenburg zu erhalten.Grosstrappe Havelland

Die Großtrappe ist einer der schwersten flugfähigen Vögel der Welt. Ein alter Hahn wird bis zu 18 Kilo schwer. Die männlichen Großtrappen spannen ihre gewaltigen Flügel bis auf eine Länge von zweieinhalb Metern. Die Hennen sind eher klein und zierlich. Nach Angaben des Landesumweltamtes Brandenburg ist der Größenunterschied zwischen Männchen und Weibchen bei keiner anderen Vogelart so deutlich.Grosstrappen-Havelland (72)

Führungen im Naturschutzgebiet „Belziger Landschaftswiesen“

  • Treffpunkt: Staatliche Vogelschutzwarte Außenstelle Baitz, Im Winkel 13, 14822 Brück, OT Baitz
  • Veranstalter: Naturwacht Hoher Fläming
  • Anmeldung/Auskunft:
  • Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben; Tel. 033848/60004, E-Mail: info@flaeming.net
  • Empfohlene Anreise: RE 7 bis Bahnhof Baitz, von dort ca. 15 min. Fußweg
Foto: D. Weirauch

Foto: D. Weirauch

Großtrappen im Havelland bei Nennhausen

Die Führungen zur Balz der Großtrappen im Westhavelland sind bereits ausgebucht. Während der Balzzeit der Großtrappen ist das Ausstellungshaus der Staatlichen Vogelschutzwarte Buckow bei Nennhausen bis 14. Mai an Wochenenden jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Förderverein Großtrappenschutz e.V. informiert hier über das Schutzprojekt Großtrappen und über Beobachtungsmöglichkeiten im havelländischen Schutzgebiet.

Der Förderverein informierte vor wenigen Tagen auf seiner Facebookseite, dass der Bestand sich gut entwickelt. Hier die Mitteilung: „238 Großtrappen wurden zu Beginn des Frühjahrs 2017 in Deutschland gezählt. In den Trappenschutzgebieten Brandenburgs leben 158, in Sachsen -Anhalt 80 Trappen. Die positive Bestandsentwicklung der Großtrappen, die nun schon viele Jahre anhält, ist das Ergebnis einer beispielhaften Kooperation zwischen staatlichem und ehrenamtlichem Naturschutz und den Landnutzern. Seit vielen Jahren schon ziehen Vertreter der Staatlichen Vogelschutzwarten in Brandenburg und Sachsen-Anhalt, der Förderverein Großtrappenschutz e.V. sowie Landwirte und Jäger an einem Strang, um die Großtrappen für die Nachwelt zu erhalten.“

Hier geht es zum Naturpark Westhavelland.

Schutzprogramm für Großtrappen in Deutschland

Das Schutzprogramm in Deutschland startete schon in den 1970er Jahren, als es noch weit über tausend Großtrappen gab. Es musste sich jedoch auf ausgewählte Gebiete konzentrieren. Dies sind das Havelländische Luch, die Belziger Landschaftswiesen und grenzübergreifend mit Sachsen-Anhalt das Fiener Bruch. Die Großtrappe ist hinsichtlich ihrer ökologischen Anforderungen die wohl anspruchsvollste Vogelart der Agrarlandschaft. Der Schutz umfasst ein breites Spektrum an Maßnahmen von Lebensraumverbesserungen gemeinsam mit den Landwirten über die Minimierung von Störungen, zum Beispiel durch Besucherlenkung, bis hin zur Bestandsstützung durch Auswilderung von Jungvögeln, die in Menschenhand aufgezogen wurden. Der deutsche Großtrappen-Bestand war bis zum Jahr 1997 auf ein Minimum von 97 Vögeln geschrumpft. Bis zum Beginn des Jahres 2018 hat die Gesamtheit der Schutzmaßnahmen zu einem Bestandsanstieg auf 259 Vögel geführt. Unter dem Schutz der Großtrappe hat sich die biologische Vielfalt in den Gebieten sehr positiv entwickelt.Grosstrappen Havelland

Mehr Informationen unter:

und

www.grosstrappe.org

Hier zu den Großtrappenexkursionen auf einfachraus.de