Eine Ausstellung im Stadtmuseum Brandenburg an der Havel erzählt die Geschichte der Loriot-Ausstellung, die 1985 im Dom zu Brandenburg gezeigt wurde. Es ist eine spannende Rekonstruktion und Spurensuche.

Am 12. November 2023 wäre Vicco von Bülow 100 Jahre alt geworden. Der als Loriot bekannte Künstler wurde als Bernhard-Viktor Christoph-Carl („Vicco‘) von Bülow in Brandenburg an der Havel geboren. Als Kleinkind verließ er jedoch mit seinen Eltern die Stadt, um erst Jahrzehnte später, als anerkannter Humorist seine Geburtsstadt wieder zu entdecken und sich ihr bis zu seinem Tod eng verbunden zu fühlen. 2009 wurde er Ehrenbürger der Stadt.

„Heile Welt“ des Loriot

Plakat der Ausstellung 1985

Plakat der Ausstellung 1985, Berliner Morgenpost (30.5.1985),

Die Ausstellung wurde am  12. November 2023  im Stadtmuseum im Frey-Haus eröffnet und dort bis zum 31. Mai 2024 zu sehen.

Museum im Frey-Haus – Stadtmuseum Brandenburg
Ritterstraße 96
14770 Brandenburg
Telefon: (03381) 584501Mail:
museum@stadt-brandenburg.de

Mehr unter:

https://stadtmuseum.stadt-brandenburg.de

Das Frey-Haus ist einer von drei Museumsstandorten des Stadtmuseums Brandenburg an der Havel. Es befindet sich in Brandenburg an der Havel in der Ritterstraße 96.

Das Frey-Haus ist einer von drei Museumsstandorten des Stadtmuseums Brandenburg an der Havel, es befindet sich in der Ritterstraße 96.

Brandenburg.Loriot

Museumsdirektorin Anja Grothe freut sich über viele Besucher in der Sonderausstellung Foto: Kärstin WeirauchGetauft wurde Vicco von Bülow im Jahre 1923 in der Sankt Gotthardkirche in Brandenburg an der Havel. Dabei lernte er Luise Dietz kennen, ein Mädchen aus der Nachbarschaft. Sie sollte an diesem Tag ebenfalls getauft werden. Weil es so kalt war, legte man den Jungen zu ihr in den warmen Kinderwagen. Diese Episode griff Loriot später auf und schuf daraus eine seiner typischen humoristischen Geschichten, die Anekdote seiner ersten Liebe.

Brandenburg Loriot St. Gotthardt

Hier wurde Vicco von Bülow getauft Foto: Weirauch

Auf der Homepage der St. Gotthardtkirche lesen wir u.a.:

„Zu seiner Taufe, erinnert sich Loriot einmal, wurde er kurz mit der ebenfalls an diesem Tag getauften Luise Dietz in einem Kinderwagen abgelegt: «Für Säuglinge heute unbegreiflich: Ich missachtete die Gunst der Stunde. Es ist immerhin möglich, dass mich der mangelnde Liebreiz meiner Partnerin oder die Würde des Ortes schreckte. Ich fürchte jedoch, mein damaliges Versagen beruhte auf reiner Prüderie. Der Ballast überalterter abendländischer Erziehungskonventionen mag dabei eine Rolle gespielt haben. Leider wurde mir im Arrangieren ähnlicher Situationen bis heute kein kirchlicher Beistand mehr zuteil, womit der modernen Seelsorge natürlich kein Vorwurf gemacht werden soll.»

Brandenburg Loriot St. Gotthardt

Sankt Gotthardt ist neben Sankt Katharinen und dem Dom zu Brandenburg eine der drei Hauptkirchen der Stadt.

Loriot Mops Brandenburg

 

Von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Brandenburg wurde Vicco von Bülow im Jahr 2009 anlässlich seines 85. Geburtstages symbolisch die Restaurierung der alten Taufkapelle seiner Taufkirche geschenkt. Er kam zum Festakt der Einweihung. Das war sein letzter öffentlicher Auftritt.

Mit einer bürgerschaftlichen Spendenaktion sowie Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Vicco-von-Bülow-Stiftung wurden die benötigten 85.000 Euro aufgebracht. In seiner überfüllten Taufkirche dankte der sichtlich gerührte Loriot den Brandenburgern für die Rettung des „himmlischen Kabinetts“ und „einen Höhepunkt“ in seinem Leben.

Vor der St. Gotthardtkirche weist einer der Waldmöpse auf die enge Beziehung zwischen Loriot und seiner Taufkirche hin. In Brandenburg finden sich in Anlehnung an einen Loriot Sketch zahlreiche „ausgewilderte“ Waldmöpse als Denkmal für den berühmten Sohn der Stadt.

Hier findet ihr die Standorte der ausgewilderten Waldmöpse.

So tummeln sich etliche mittlerweile zu einer gewissen Berühmtheit gelangten bronzenen Waldmöpse in der Innenstadt. Die etwa 50 Zentimeter großen Bronzefiguren sitzen, stehen, schlafen, schnüffeln und heben das Bein. Sie gehen auf einen seiner Sketche zurück und halten an Stelle eines Denkmals die Erinnerung an Brandenburgs Ehrenbürger auch ohne Worte wach. Darüber hinaus trägt die städtische Musikschule „Vicco von Bülow“ seinen Namen und lässt mit einer Neugestaltung den Humoristen auch für die jüngere Generation wieder erlebbar werden.

Weitere Informationen gibt es u.a. hier https://erlebnis-brandenburg.de/loriot

Alles, nur keine Sketche! im Fontaneklub

In Szenen einer modernen Hausgemeinschaft ohne Fernseher, aber mit Sofa, feiern Frau Schmidt und die Alex Loriots 100.Geburtstag und ein bisschen auch den 80igsten von Jimi Hendrix. Wer später stirbt, ist halt auch kürzer tot. Ihr fragt euch, wie dieser Mann mit Aristokratenhumor so populär werden konnte? Denn Loriot ist ohne Frage ein Denkmal deutschen Humors mit seinen Knollennasenmännchen aus erregungsärmeren Zeiten, wo Zukunft noch besser war. Leben wir doch in einer Zeit, in der Tempo und Witz gefragt sind, um dem grassierenden hemmungslosen Leiden an uns selbst, der Niedergeschlagenheit und schlechten Stimmung angesichts täglich düster werdender Düsternis und scheinbar auswegloser Lagen zu entkommen. Der gegenwärtig viel beschworenen Zeitenwende samt ihren metastierenden Menetekeln

Fontaneklub Brandenburg/Havel, darüber das Restaurant Toto Foto: Weirauch

mit Humor zu begegnen, ist mit dem Habitus eines Loriots nicht mehr zu schaffen. In einer artifiziellen Hommage an den emeritierten – übrigens am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geborenen – preußischen Spaßvogel wird Loriot in Form einer musikalisch aufgeladenen Sitcom gepflückt, nur wenig kopiert, selten beklaut, neu zusammengebaut und mit Eigenem versetzt.Ein subversiver Blick auf den Alltag, in dem die Mittelschicht unaufhaltsam an die Abbruchkanten gedrängt wird. Eine Spaß-Produktion im Auftrag des event-theaters Brandenburg an der Havel mit Alexandra Wilke und Michelle Schmidt in den Hauptrollen.

Loriot- Alles, nur keine Sketche!

Veranstaltungsort: Fontane-Klub, Gelber Salon, Ritterstraße 69, 14770 Brandenburg an der Havel

Havelujah …

Die Havelstädter feiern den 100. Geburtstag Loriots auf ihre ganz besondere Weise: mit Ausstellungen im Stadtmuseum und der Gotthard-Kirche, mit Matineen im Gelben Salon des Fontane-Clubs sowie im Stadttheater,  mit Führungen zu den Waldmöpsen, mit Ehrungen durch Kaufleute der Stadt, die Künstlern die Möglichkeit einräumen, Werke in Erinnerung an Loriot in ihren Geschäfts-Schaufenstern auszustellen. Jedes Leben bewirkt etwas, etwas über den Tod hinaus. Vergangen heißt nicht gelöscht – aus der Welt, aus der Familie, aus dem Freundeskreis, aus dem Leben überhaupt. Erinnernd nahe sein ist anders als „in Wirklichkeit“, aber „anders wirklich“, anders nahe, anders da. Und so bewegen wir uns in diesen Tagen auf den Spuren von Loriot. Sind ihm in unseren Erinnerungen und seinen Werken nahe: ganz gegenwärtig ist er uns so mit seinem Humor, seinem hintergründigen Witz, seinem verschmitzten Lächeln. Immer wieder neu, so wie das tägliche Leben. … Und wir hören ihn aus der Ferne ganz leise sagen: „Ach was!“ Sehr zu empfehlen ist „eine Spaßproduktion im Auftrag des event-theaters Brandenburg an der Havel“. In „Loriot – Alles, nur keine Sketche“ wird der Humorist, Schauspieler, Regisseur in „Form einer musikalisch aufgeladenen Sitcom gepflückt, nur wenig kopiert, selten beklaut, neu zusammengebaut und mit Eigenem versetzt. Ein subversiver Blick auf den Alltag, in dem die Mittelschicht unaufhaltsam an die Abbruchkanten gedrängt wird.“ Als Zuschauer wünschte man sich, dass das „Havelujah“ (könnte eine Wortschöpfung von Loriot sein) nicht nur zum Geburtstag von Loriot erklingt.

Mehr im Internet hier: Eventtheater Fontaneklub Brandenburg/Havel 

Infos zur Stadt Brandenburg und speziellen Führungen (auch zu den Waldmöpsen) erhaltet ihr hier bei der Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH

Neustädtischer Markt 3
14776  Brandenburg an der Havel
Tel. 03381/796360
Fax 03381/7963620
touristinfo@stg-brandenburg.de
ebnis-brandenburg.de

Mehr über das Reiseland Brandenburg gibt es hier auf der Seite der TMB Brandehttps://erlnburg.

Hier lest ihr mehr über die schöne Stadt Brandenburg/Havel, einfachraus.de nimmt auf eine Erkundungstour mit.

Den Waldmöpsen auf der Spur in Brandenburg an der Havel

Tierisch vergnüglich ist ein Streifzug durch Brandenburg an der Havel, wenn man sich auf Waldmops-Suche begibt. Die gehörnten, plattnasigen Bronzestatuen mit Ringelschwänzen erinnern an einen von Brandenburgs großen Söhnen. 1972 hat der Humorist Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, den wilden Waldmops in die Welt gebracht. Der Sketch, mit der er den menschlichen Eingriff in die Natur kritisiert und dessen fatale Folgen schildert, gehört zu seinen unvergessenen Klassikern.

Brandenburg.Loriot.Mops 4

Ein Leben ohne Mops ist machbar, aber sinnlos

Sein „scheuer Waldmops“, ein kurzes, aber kräftiges Gehörn tragend, ist in Brandenburg an der Havel heimisch geworden. Der Brandenburger Kulturverein hat Loriot mit den von Künstlerin Clara Danke kreierten Bronzestatuen ein tierisches Denkmal gesetzt – und die Waldmöpse in der Stadt ausgewildert. Auf der Dominsel, in Alt- und Neustadt entwickeln sich die Tiere prächtig. Der Legende nach treiben sich bereits mehr als 25 Exemplare im gesamten Waldmops-Revier herum.

Brandenburg/Havel Stadt Waldmops Loriot Mops 5

 

Die Vierbeiner zu verfolgen, ist nicht nur vergnüglich, sondern zugleich eine schöne Gelegenheit, die drei mittelalterlichen Stadtkerne näher kennen zu lernen. An markanten Punkten schnüffeln, tollen oder schlafen die plattnasige Gesellen. Um die Suche nach ihnen zu erleichtern hat die Touristinformation die Verbreitungsgebiete auf einer Revierkarte markiert. Wer noch mehr Hilfe möchte, kann sich außerdem gern mit einem Professionellen „Fährtenleser“ bei der Waldmops-Führung auf ihre Spur begeben.

 

 

 

 

 

 

Sonderbriefmarke

Loriotfans aufgepasst, in der „Caricatura“  Frankfur/Main gibt es auch eine Ausstellung zu Ehren des Meisters.

Die Ausstellung “ Ach was. Loriot zum Hundertsten“  im Frankfurter Caricatura Museum kann bis zum 12. Mai 2024 besichtigt werden, teilte das Museum für komische Kunst mit. Grund sei der “ enorme Erfolg“  der Ausstellung, in der auch bislang nicht öffentlich gezeigte Arbeiten des Humoristen präsentiert werden. Die Schau ist chronologisch aufgebaut und reicht von Kinderfotos über Cartoons, private Glückwunschkarten und selbst geschriebene Manuskripte bis hin zu Zeichnungen, die Loriot kurz vor seinem Tod im Jahr 2011 angefertigt hatte. Mehr Infos gibt es hier.