Brandenburgs Eisenbahngeschichte

2024-03-13T20:28:39+01:001. März 2014|Kategorien: Brandenburg, Mobilität|Tags: , , , |

Brandenburg war einst ein Bahnland. So jedenfalls stellt sich für mich die umfangreiche Recherche von Jörg Raach und Matthias Baxmann dar, die sie im Auftrag des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege, anfertigten.

Karl Foerster Stauden in Bornim

2024-04-26T15:13:09+02:0030. Oktober 2011|Kategorien: Potsdam|Tags: , , |

Karl Foerster bezog sein Haus inmitten der berühmten Gartenanlage 1911. Das Gebäude im damals zeittypischen Landhausstil mit unterschiedlich gestalteten Fassaden prägen Vor- und Rücksprünge, die Loggia, eine Veranda und Anbauten sowie die lebhaft gestaltete Dachfläche. Die Fassaden haben abwechslungsreiche und feingliedrige Fensteröffnungen, deren Wirkung von einem zart strukturierten, elfenbein-weiß gekälkten Putz unterstrichen wird. Der Foerster-Garten in Potsdam-Bornim zählt zu den meistbesuchten Privatgärten Deutschlands. Das Wohnhaus der Familie Foerster mit dazugehörigem Schau- und Versuchsgarten und angrenzender Gärtnerei entstand ab 1910. Der berühmte Senkgarten ist das Herzstück des Gartens, zu dem auch ein sogenannter Frühlingsweg, das Herbstbeet und der Steingarten gehören. Für den Garten und das Haus des berühmten Staudenzüchters Karl Foerster besteht seit 2001 die treuhänderische Marianne Foerster-Stiftung in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Sie kümmert sich um die Pflege und den dauerhaften Erhalt der Anlage und ihre öffentliche Zugänglichkeit und wird dabei von der Stadt Potsdam unterstützt. Spenden in die DSD Marianne Foerster-Stiftung IBAN: DE98 3708 0040 0212 7994 02 * BIC: DRESDEFF370. Weitere Informationen zum Gebäude: Karl Foerster Haus und Garten

Nach oben