(enthält Werbung) Mit dem Abschied vom Herbstlaub, das von den Bäumen fällt, wird die Natur oft grau und leer. In den dunklen Monaten sehnen wir uns nach Wärme und Farbe. Weit reisen wollen wir in dieser Zeit nicht, wo können wir also Farben finden? Uns fällt Magdeburg mit seinen Lichterwelten ein, das seit geraumer Zeit auf unserer To-Do-Liste steht. Weihnachtsmärkte mit ihren bunten Lichtern, wo jedes Kinderlächeln zum hellsten Licht wird … und Wärme in die Herzen bringt. Und dann fiel uns die Werbung für die Flusskreuzfahrt von Thurgau-Travel zum „Adventszauber auf der Elbe“ in die Hände. Weihnachtsmärkte und Stadtschönheiten an der Elbe ? Wegen dem immer wieder stark schwankenden Wasserstand der Elbe sind solche Schiffsreisen recht selten. Wir fuhren auf der baugleichen „Katharina von Bora“, da das für die Reise vorgesehene Schiff „Thurgau Chopin“ kurz vor einem Werftaufenthalt steht. 2024 fährt dann die „Thurgau Saxonia“ von Thurgau Travel die abwechslungsreiche Tour.

„Adventszauber auf der Elbe“

Wo kann man im Dezember mehr Adventszauber an sieben Tagen in sechs Städten (Berlin, Magdeburg, Wittenberg, Torgau, Meißen, Dresden) genießen? Wo lässt uns die Elbe ganz nah an sich heran, ohne im Stau stecken zu bleiben? Wo kann man sich fast eine Woche lang verwöhnen lassen auf einem schwimmenden Hotel, das uns nach den Stadtrundgängen in der Wärme willkommen heißt und uns mit mehrgängigen Menüs zu Mittag und Abend verwöhnt? Wo gibt es Adventszauber mit historischen Bezügen und technischen Raffinessen der Wasserstraßenkultur in einem Paket? Wir sind überzeugt, die angebotene Reise von Thurgau Travel „Adventszauber auf der Elbe“ entspricht in großen Zügen unseren Wünschen. Und los geht es.

Problemlose Einschiffung

Thurgau.travel.Spandau

Die Einschiffung am späten Dienstag-Nachmittag verläuft problemlos. Wider Erwarten ist unser Zug pünktlich. Für den Taxi-Fahrer vor dem Bahnhof Spandau ist die Fahrt im Schneetreiben zum Anleger am Spandauer Burgwall zu kurz. Zum Glück gibt es Uber. Ein sehr netter, freundlicher Fahrer bringt uns schnell und sicher an unser Ziel, die kurze Strecke ist für ihn kein Problem, für ihn ist es „Service für den Kunden“, für uns mit den Koffern eine Erleichterung. Wir sind noch nicht aus dem Taxi raus, da stehen schon zwei Matrosen von MS Katharina von Bora am Taxi und transportieren unsere Koffer auf das Schiff. Wir können uns in Ruhe von unserem Uber-Taxi verabschieden.

Thurgau.travel.Spandau

Ankommen am Kreuzfahrtterminal Berlin-Spandau

Thurgau.travel.Spandau

Freundlich geht es auf dem Schiff mit der Einschiffung weiter. Wer möchte, kann hier schon Lebkuchengebäck beim Einchecken genießen. Wir wollen jedoch zunächst zur Kabine, wohin uns der Kabinenstuart freundlich begleitet. Einladend, sauber und hell, eine Flasche Wasser und das Willkommenskärtchen mit dem Namen unseres Stuart Ketmut erwarten uns. Wir schauen auf das Wasser, noch ist es die Havel. In der Nacht wird uns das Motorschiff nach Brandenburg/Havel bringen. Wir fühlen uns wohl, freuen uns auf das, was kommt. Sind für Überraschungen offen …

Blick ins Bord ABC

Thurgau Travel – Pionier für weltweite Flussreisen – informiert über einen Handzettel über das Bord ABC. Von A wie Allgemein bis Z wie Zahlungsmittel erfährt der Gast kurz und knapp alles über häufig gestellte Fragen: u. a. über Ausflüge, Hygiene, Kreuzfahrtleitung, Schiffsanlegestellen Trinkwasser, TV, Wertgegenstände.

 

Interessant der Hinweis auf kostenloses WLAN an Bord, das nicht immer gewährleistet ist (Schleusen, etc). Fett unterlegt ist die Feststellung „Die WLAN-Verbindung auf einem Schiff ist nicht so konstant, wie Sie es zu Hause oder in einem Hotel haben.“ – Man dankt für unser Verständnis. In Deutschland sind wir es gewöhnt, nicht in jedem Winkel auf eine Internetverbindung zählen zu können. Aber für die Schweizer Flussschiffkreuzler, die das Groß der Gäste ausmachen, ist es schon etwas ungewöhnlich. Dafür loben sie aber die pünktliche Deutsche Bahn, mit der sie über Zürich und Basel anreisten. Dieser Dienstag muss außerplanmäßig gut für die Bahn gelaufen sein. Hoffentlich nimmt der Bahnvorstand nun nicht an, dass das immer so sei. Denn der nächste Bahnstreik steht bevor, wir hoffen nicht am Wochenende, wo wir von Dresden aus zurückreisen wollen. 

Silvia Baillod

Begleitete die Tour „Adventszauber auf der Elbe als Kreuzfahrtdirektorin: Silvia Baillod

Erster Abend an Bord von Thurgau Travel

Doch die nächste Überraschung wartet am Abend auf uns. Um 19 Uhr sind alle Gäste an Bord, der Begrüßungscocktail mit Kapitän Rene Winkler, Hotelmanager Senad Cejvanovic und der Kreuzfahrtleiterin Silvia Baillod führt im adventlich geschmückten Salon alle 63 Gäste zusammen. Wir werden über die Sicherheit auf dem Schiff, zum Leben an Bord und mit einem Ausblick auf das am Tag darauf folgende Ausflugsprogramm informiert. Kurzentschlossene können sich bei der Kreuzfahrtleiterin immer noch ihren Ausflugswunsch anmelden. Thurgau.travel.Spandau

Und nun zu unserer Überraschung: Es geht zum ersten Abendessen an Bord vom Salon in das Restaurant eine Treppe nach unten. Bei der Einschiffung haben wir bereits die Tischnummer 14 erhalten. Wir sind gespannt, wer werden die nächsten Tage unsere engsten Begleiter sein? Sitzen wir an einem Vierer, Sechser oder Runden Tisch mit acht Personen? Werden es Menschen sein, die weniger kommunikativ sind, wie wir es schon auf anderen Schiffen erlebt haben? Das würde uns nicht so gut gefallen, denn schließlich sind es die menschlichen Begegnungen, die das Leben im Allgemeinen lebens- und liebenswerter machen. Es gibt zwar die Möglichkeit, wie bei unserer Tour, die Plätze zu tauschen, doch diesen Stress möchten wir uns und dem Personal nicht antun. 

Gute Laune am Runden Tisch im Restaurant

Wir werden vom Servicepersonal zu unserem Runden Tisch geführt. Vier Personen (2 Pärchen) blicken uns entgegen, begrüßen uns mit ihren Namen. Schnell ist klar, dass sie aus der Schweiz kommen, viel Humor mitbringen, viel lachen und gute Laune versprühen. Das macht Spaß und auch neugierig auf die Ausflüge. Wie werden Schweizer diese Advents-Elb-Fahrt erleben? Wir freuen uns auf den Austausch.

Für das leibliche Wohl ist sehr gut gesorgt

Das Abendessen war ein Genuss. Der Koch und seine Crew zauberten (übrigens jeden Tag – außer beim Willkommens- und Galamenü, wo es noch zwei zusätzliche Gänge gab-) ein leckeres Menü. 

Als Vorspeise gab es eine Ziegenkäse-Terrine, danach eine Süßkartoffelsuppe. Als Hauptspeise gab es diese Auswahl: 

  • Gebratenes Barschfilet mit Blutorangen-Hollandaise, Kohlröschen und Pastinakenpüree
  • oder Hirschragout mit Preiselbeerbirne, Romanesco, Spätzle
  • oder Panierte Pilze mit lauwarmem Endivien-Kartoffelsalat und Kräuter Dip

Das Dessert bietet diese Auswahl:

  • Marzipan-Crème brûlée mit Zimtkirschen
  • oder Fruchtplatte
  • oder Käse Potpourri

Dazu empfahl der Maitre als Getränke: 

Weisswein 2021 Freedom aus dem Weingut Klumpp, Baden (34 € , 0,75 l), Rotwein 2019 Schnaitmann Evoé! trocken, Schnaitmann, Württemberg, Fellbach (33 €, 0,75 l)

Das wunderbare Abendessen mit dem sehr guten freundlichen Service und den unterhaltsamen Tischnachbarn schloss den problemlosen Anreisetag ab. Es stimmte uns auf die Flussschiffkreuzfahrt gut ein, nun sind wir neugierig, auf das, was uns auf unserer Reise entlang Havel, Elbe-Havel-Kanal und schließlich der Elbe noch erwartet in: Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg, Torgau, Meißen und Dresden werden unsere nächsten Ziele.

Barchef Milan und sein Team luden zum Begrüßungscocktail ein

Thurgautravel

Weiter in der Nacht an Potsdam und Ketzin vorbei nach Brandenburg/Havel.

Am frühen Morgen kommen wir zur Vorstadtschleuse Brandenburg, wo uns ein Weihnachtsbaum begrüßt. Weiter geht es über den Brandenburger Silokanal am Rande der Stadt Brandenburg hinaus zum Plauer- und über den Quenzsee Richtung Schleuse Wusterwitz.  Dort beginnt der Elbe-Havel-Kanal, der uns bis zur Schleuse Hohenwarthe führt. Unterwegs sehen wir ein großes Gewerbegebiet. Dort wo sich einst das Stahl- und Walzwerk Brandenburg befand, liegen in einer Marina viele Schiffe und befindet sich auch das Industriemuseum Brandenburg. Der Schauspieler und Sänger Manfred Krug (u.a. bekannt aus den Serien „Auf Achse! Und „Liebling Kreuzberg“, absolvierte im Stahlwerk einst eine Lehre als Metallurge. Wusstet ihr, dass Loriot als Vicco von Bülow vor 100 Jahren in Brandenburg/Havel geboren wurde ?

Brandenburg/Havel Stadt Waldmops Loriot Mops 5

Einer von über 20 Waldmöpsen, die in Brandenburg an Loriot erinnern.

Während der Kapitän mit seiner Crew uns sicher zum nächsten Zielort bringt, lassen wir uns beim Frühstück und Mittag verwöhnen, nicht ohne ab und an auf’s Sonnendeck zu gehen und Fotos von der Flusslandschaft zu machen. Zum Frühstück erscheinen wir als letzte an unserem Tisch. Die Schweizer sind Frühaufsteher, behalten das auch während der Urlaubstage auf dem Schiff bei. Zum Frühstück gibt es eine große Auswahl an Zutaten. Verschiedene Brotsorten und Brötchen, Säfte, Obst, Gemüseschnitze, verschiedene Wurst- und Käsesorten, Lachs, Quark, Müsli, Rührei, gekochte Eier, Marmeladen und Kuchen. Das ist alles verführerisch, und man muss sich zwingen, nicht mehr zu essen als daheim. Kaffee oder Tee schmecken auch. Und das vor Weihnachten … Ich glaube, es gibt nur wenige Gäste, die auf einer Schiffsreise abnehmen. Ich/wir gehören nicht dazu. Bis wir am frühen Nachmittag in Hohenwarthe sind, genießen wir die stille Fahrt, schauen auf die noch teils verschneite Flusslandschaft, beobachten Enten, Schwäne u.a. schwimmendes Getier. „Fernsehen“ Natur pur in diesen entspannenden Flusstagen. Ein Wermutströpfchen: ab und an bleibt das Sonnendeck wegen Schnee und Glättegefahr geschlossen. Aber die französischen Fenster in der Kabine oder im Salon bieten auch einen guten Ausblick auf die vorbeiziehende Landschaft.

Andere Gäste finden sich im Salon zum Kartenspiel ein. Oder man nutzt die freie Zeit zu einem Gespräch in kleinen Grüppchen. Der Gedankenaustausch scheint für viele Gäste eine willkommene Abwechslung vom Alltag zu sein. Mittags geht es für uns an diesem Tag nicht in das Restaurant, wir nehmen den Light Lunch zur Selbstbedienung im Salon. Der bietet auch alles, was im Restaurant serviert wird: Salat, Suppe, Hauptgang und Dessert. Aber in einer abgespeckten Version, dennoch sehr schmackhaft. Der Gast bestimmt, wie umfangreich sein Menü sein soll. Eine gute Variante, um die Mahlzeiten kleiner ausfallen zu lassen. Getränke werden am Tisch serviert.

Schleusen Wusterwitz, Hohenwarthe und Wasserstraßenkreuz

Auf unserer Fahrt lernen wir wichtige Bauwerke, die im Rahmen des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 17 errichtet wurden. Dazu gehören 12,50 Meter breite und 190 Meter lange Schleuse Wusterwitz, die Doppelsparschleuse Hohenwarthe und das Wasserstraßenkreuz Magdeburg kennen. An der Schleuse Hohenwarthe beginnt dann auch der Mittellandkanal, der über die Autostadt Wolfsburg, Bad Essen bis ins Ruhrgebiet verläuft. Eine Strecke, die wir mit dem Schiff noch nicht gefahren sind.

Hohenwarthe. Die Schiffe werden 18,5 m in den tiefer liegenden Elbe-Havel-Kanal geschleust. Um den Wasserverbrauch und damit die Kosten für das Zurückpumpen des Betriebswassers zu minimieren, ist die Doppelschleuse Hohenwarthe als Sparschleuse konzipiert worden

Schleuse Hohenwarthe. Die Schiffe werden 18,5 Meter n den tiefer liegenden Elbe-Havel-Kanal geschleust.

Um den Wasserverbrauch und damit die Kosten für das Zurückpumpen des Betriebswassers zu minimieren, ist die Doppelschleuse Hohenwarthe als Sparschleuse konzipiert worden

Um den Wasserverbrauch und damit die Kosten für das Zurückpumpen des Betriebswassers zu minimieren, ist die Doppelschleuse Hohenwarthe als Sparschleuse konzipiert worden. Im Sommer kann man das Ingenieurbauwerk besichtigen.

 

Bus-Ausflug nach Magdeburg und Wasserstraßenkreuz

So sind wir optimal gestärkt und gelangen zum Zwischenhalt an der Schleuse Hohenwarthe. Hier steigen die Gäste, die einen Ausflug nach Magdeburg gebucht haben, zur Weiterfahrt nach Magdeburg in den Bus um. Während diese Gruppe die Stadt Magdeburg mit ihrer Lichterwelt entdeckt, fährt die „Katharina von Bora“ weiter und passiert das Wassserstraßenkreuz Magdeburg.

Auf der weltweit längsten Kanalbrücke

Die Trogbrücke Magdeburg/Hohenwarthe ist mit einer Länge von rund 900 Metern die weltweit längste Kanalbrücke und Europas größte Stahlkonstruktion. Die Stahlbrücke . Sie führt den Mittellandkanal über die Elbe hinweg. Östlich der Elbe geht der Mittellandkanal in den Elbe-Havel-Kanal über. Hier wird der Mittellandkanal auf der längsten Kanalbrücke Europas über die Elbe geführt. Eine technische Kostbarkeit, über die die auf dem Schiff verbliebenen Gäste gern Näheres gehört hätten. Wir haben auf dem Schiff Gäste kennengelernt, die nur wegen dieses Wasserstraßenkreuzes Magdeburg an Bord gegangen sind. Da war natürlich die Enttäuschung groß, ein Faltblatt hätte schon genügt. Diese Informationen über an der Reiseroute liegende „Sehenswürdigkeiten“, über Schleusen, die passiert wurden, waren insgesamt sehr dürftig. Wir wollen keine Romane hören, aber ab und an schon auf Besonderheiten hingewiesen werden, wenn der Kreuzfahrtleiter mit der Gruppe gemeinsam auf Ausflug ist (wie in diesem Fall), dann auch gern durch den Kapitän oder seinen Stellvertreter.  Was ist das Besondere an einer Schiffsfahrt auf der Elbe ? Denn die Elbe ist nicht kanalisiert und kann wegen des stark schwankenden Wasserstandes nicht kontinuierlich befahren werden. Ende März 2024 steht bei Thurgau Travel eine Reise von Berlin über Magdeburg-Dresden bis nach Prag auf dem Programm.

Wasserstrassenkreuz.

Mittelpunkt des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg ist die Kanalbrücke Magdeburg. Sie führt den Mittellandkanal über die Elbe hinweg. Östlich der Elbe geht der Mittellandkanal in den Elbe-Havel-Kanal über.

Ein Blick in die Enzyklopädie Wikipedia erläutert die Geschichte des Wasserbauwerkes ein wenig: Anfang des 20. Jahrhunderts entstand das erste Teilstück der zentralen West-Ost-Wasserstraße des Mittellandkanals, bis schließlich nördlich von Magdeburg ein Problem auftauchte: Dort musste zwischen Elbe und Mittellandkanal eine Gefällestufe von bis zu 18 Metern überwunden werden, aber wie? Dazu entstand das heute unter Senkmalschutz stehende Schiffshebewerk Rothensee, eine raffinierte Konstruktion. Damals war bereits eine Trogbrücke über die Elbe geplant, wurde jedoch vor dem Zweiten Weltkrieg nicht realisiert. Erst im Rahmen der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit  wurde sie als Wasserstraßenkreuz Magdeburg errichtet. So erleben wir auf unserer Fahrt mit der Reederei Thurgau Travel einzigartige Momente deutscher und europäischer Technikgeschichte.  Nicht zu Unrecht bewirbt sich das Land Sachsen-Anhalt u.a. mit dem mittlerweile nur noch für den sommerlichen Schifffahrts-Tourismus  genutzten Schiffshebewerk Rothensee zusammen mit dem Pretziner Wehr um Eintrag in die Liste des UNESCO-Welterbes.Blick auf das Schiffshebewerk Rothensee

Blick auf das historische Schiffshebewerk Rothensee

Magdeburg Marketing, Werner Klapper. Rothensee Thurgau Travel

Wasserstraßenkreuz mit neuem und historischem Schiffshebewerk Rothensee  Foto: Magdeburg Marketing, Werner Klapper.

 

Schleuse Rothensee

Die neue Schleuse Rothensee westlich des Schiffshebewerkes Rothensee wurde 2001 dem Verkehr übergeben und ist Teil des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg.

Nach der letzten Schleuse in Rothensee und rund zwei stunden Fahrzeit auf der Elbe legt unser Schiff in Magdeburg an. Vom Anleger sind es rund zwei Kilometer Fußweg bis zur spektakulären Lichterwelt auf dem Domplatz beziehungsweise zum Weihnachtsmarkt auf dem Altmarkt. Die Gäste der Ausflugsgruppe, die in Hohenwarthe von Bord gingen, sind zurück zum Abendessen auf dem Schiff und haben viel zu erzählen. Ein bisschen neidisch sind wir schon. Aber wir kamen in den Genuss eine, wenn auch verregnete Überfahrt über die Elbe erlebt zu haben. Gern hätten wir uns dazu über das Schiffsmikrofon einige Infos während der Fahrt gewünscht. So schauen wir nun noch einmal auf der Seite der Wasser- und Schiffahrtsdirektion Elbe nach und begreifen die europäische Bedeutung der Kanalbrücke, die wir bislang nur aus der Ferne während der Autobahnfahrt von Berlin nach Magdeburg auf der rechten Seite haben metallen glitzern sehen.

Luftaufnahme Wasserstraßenkreuz Magdeburg Thurgau Travel Elbe

Luftaufnahme Wasserstraßenkreuz Foto: © MMKT GmbH (W.Klapper)

Besuch in der Dom- und Ottostadt Magdeburg

Thurgau.travel.Magdeburg AsventszauberanderElbeMagdeburg

Übrigens kann man den „Adventszauber auf der Elbe“ mit der Thurgau Saxonia von Thurgau Travel Ende November wieder erleben, hier geht es zum Buchungsformular.

Lasst Euch im nächsten Beitrag überraschen, was wir während der Tour „Adventszauber auf der Elbe“ in Magdeburg erlebten.

Thurgau.travel.Magdeburg

Tim Starke, Geschäftsführer von Thurgau Travel in Deutschland : „Die besinnlichen Adventsfahrten, die wir dieses Jahr zum ersten Mal auch auf den Regionalflüssen unternommen haben und die regen Anklang fanden, werden auch im nächstes Jahr auf Elbe und Weser wieder stattfinden. Eine Kurzreise vor Weihnachten, nicht allzu weit entfernt, scheint einen Nerv getroffen zu haben. Die neue Saison 2024 hingegen beginnt für uns in Indien, auf einem Abschnitt der längsten Flussreise der Welt. Und das ist dann eine völlig andere Reise, aber eines haben sie gemeinsam – das Land vom Fluss aus erleben! In diesem Sinne ein paar geruhsame Tage an alle unsere Gäste und frohe Weihnacht!“

Die Fahrt auf Havel, Elbe-Havelkanal und Elbe wurde unterstützt von Thurgau Travel. Danke auch an die Agentur Primo PR.

Thurgau Travel gilt als Pionier für weltweite Flussreisen. Seit über 20 Jahren ist das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Weinfelden, Schweiz, auf dem Markt erfolgreich etabliert. Pioniergeist, Kompetenz, gute Beziehungen zu Reedereien und langjährige Erfahrung machen lauteigener Aussage den Erfolg des Reiseanbieters aus. Zurzeit umfasst das umfangreiche Angebot über 70 Destinationen in 25 Ländern auf 50 Flüssen und Gewässern mit 40 Schiffen. 2022 startete das Unternehmen eine Dependance in Berlin mit Geschäftsführer Tim Starke. Neben den Klassikern Rhein und Donau liegt laut Starke der Schwerpunkt auf Regionalität mit Flüssen wie Oder, Havel, Ems, Elbe, Weser, Neckar oder auch der Saar. Aber auch die Nachbarländer mit den Niederlanden oder Tschechien sowie eine kleine Kollektion an exotischen Touren in Südostasien und Indien sind im Portfolio von Thurgau Travel. Darunter befindet sich die längste, durchgehende Flusskreuzfahrt der Welt auf dem Brahmaputra und Ganges, die zu den bedeutendsten touristischen Magneten Indiens gehört.

Weitere Infos zu Thurgau Travel erhaltet ihr unter www.thurgautravel.de