Lesetipp: DuMont Bildatlas Apulien, Kalabrien

Sehnsucht nach Apulien erzeugt der von Barbara Schäfer geschriebene „DuMont Bildatlas Apulien, Kalabrien“, den wir dieser Tage erhielten. Jede Reise beginnt mit einer Inspiration – Wie kein anderes Magazin lädt der DuMont Bildatlas mit seinen großformatigen Bildern ein, bereits vor der Reise ein bisschen zu träumen. Und 2022 steht Apulien wieder auf unserer to do Reiseliste. Deshalb unser Buchtipp: DuMont Bildatlas Apulien, Kalabrien, Taschenbuch , 11,5o Euro

Kaum eine andere Region Italiens fasziniert mit einer solchen Dichte an Sehenswürdigkeiten wie Apulien. Jede Menge Attraktionen warten auf den auf den Reisenden. 

Was man in Apulien sehen sollte

Bari

Apuliens Regionalhauptstadt Bari (325 000 Einwohner) prunkt mit großem Hafen, einer Universität mit 70 000 Studierenden und einem Flughafen.Bari

Matera

Matera (60 400 Einwohner) liegt in der angrenzenden Region Basilikata. Die berühmten Höhlenwohnungen (Sassi) wurden restauriert und gehören heute zum UNESCO-Welterbebe. 2019 war Matera Kulturhauptstadt Europas. einfachraus.eu nimmt Euch mit auf einen Besuch in Matera.

Blick auf Matera

Blick auf Matera

Alberobello

Seit 1996 zählt Alberobello (11 000 Einwohner) zum UNESCO-Welterbe. Wenn der Reisebus-Ansturm abgeflaut ist, entfalten die Trulli-Viertel Rione Aia Piccola und Rione Monti ihren Zauber. Bereits Ende des 16. Jahrhunderts sollen die ersten Rundbauten entstanden sein.

einfachraus.de war in Alberobello, hier erfahrt ihr mehr über die Trullis in Alberobello.

Lecce

Lecce (95 000 Einwohner) bildet das urbane und geografische Herz des Salento und ist ein Universitätsstadt mit regem Kulturleben.

Den barocken Festssaal der Stadt bildet die Piazza Duomo Foto: Kärstin Weirauch

Den barocken Festssaal der Stadt bildet die Piazza Duomo Foto: Kärstin Weirauch

Otranto

Vor über 500 Jahren eroberten die Türken Otranto (5 600 Einwohner) als erste Stadt auf italienischem Boden. Heute ist der Ort auch wegen der ihn umgebenden schönen Strände beliebt. 

Mosaik aus dem 12. Jahrhundert in der Kathedrale von Otranto Foto: Weirauch

An der Tafel des Heiligen Josef – Le Tavole di San Giuseppe

Was wir in Giurdignano erlebten, lest ihr hier.

Gallipoli

Schon die Griechen zog es auf die Kalksteininsel im Meer. Angesichts des Platzmangels legte man Ende des 18. Jahrhunderts Straßen und Plätze auf dem Festland an, mit dem Gallipoli (21 000 Einwohner) durch einen Damm verbunden ist.

Sonnenuntergang im Hafen von Gallipoli

Sonnenuntergang im Hafen von Gallipoli

Welchen Wein man in Apulien trinkt, außer Primitivo, erfahrt ihr hier.

Weitere Ziele sind u.a.

Grotta della Poesia und Meledugno

Apulien - Melendugno

Entdeckt: Bauxitgrube in Apulien

Von einem Erlebnis will ich Euch noch erzählen, welches ich auf der letzten Reise durch das schöne Apulien erlebt habe. Ganz in der Nähe von Otranto da ganz unten im Absatz des italienischen Stiefels gibt es eine aufgelassene Bauxitgrube (Pond Of Bauxite). Ein kleiner Tagebau, nicht schwarz wie in der Braunkohle, sondern rötlich. So eine Art Geheimtipp, wo man in die Geschichte unserer Mutter Erde hineinschauen kann. Es ist eine mit Grundwasser gefüllte Grube, in der von den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts an bis zum 1970 Bauxit, das ist der Rohstoff aus dem Aluminium hergestellt wird,  gefördert wurde. Hier lest ihr mehr darüber.

Lichterfeste und Eis essen in Castro, schaut hier.

Kalabriens Highlights

Cosenza

Die Provinzhauptstadt Cosenza (67 000 Einwohner) am Zusammenfluss von Crati und Busento gelegen, hat eine marode Altstadt samt Stauferkastell und ein quirliges studentisches Leben. 

Kalabrien Italien

Hier einige Tipps für Euern Besuch in Cosenza

Nationalpark Sila

Der 740 Quadratkilometer große Parco Nazionale della Sila umfasst Kiefern-, Buchen- und Kastanienwälder, karge Hochebenen, Weideland und Flüsse. Höchste Erhebung ist der 1928 Meter hohe Monte Botte Donato. Hier leben Apenninwölfe, schwarze Eichhörnchen, Adler und Schwarzspecht. Seit den 1920er Jahren werden die Wasserläufe für Kraftwerke aufgestaut.

einfachrtaus.de war im Silagebirge zur Winterszeit, gigantisch diese riesigen Schwarzkiefern dort.

Es gibt viel zu Lesen und zum Wegträumen in dem Bildatlas. Kompakt zusammengefasst beschreibt der DUMONT Bildatlas Apulien, Kalabrien anschaulich und übersichtlich diese während mehrerer Reisen uns sehr liebgewonnene Region im Stiefelabsatz von Italien. Jedes Kapitel beinhaltet fundierte Hintergrundtexte und übersichtliches Kartenmaterial. Darüber hinaus die Top- Sehenswürdigkeiten (»Highlights«) sowie ein Informationsteil mit Adressen der jeweiligen Tourismusbüros, empfehlenswerten Hotels und Restaurants, immer mit Anschrift, Öffnungszeiten und Internet-Links versehen.  Apulien und Kalabrien und bietet ein umfassendes Service- Paket Hinzu kommen von der Italienkennerin Barbara Schäfer getestete Aktiv-Tipps und eingestreute Reportagen und Specials, die kenntnisreich und kritisch über die Besonderheiten der Region berichten. Abgerundet wird der Bildatlas durch das Servicekapitel, das praktische und allgemeine Informationen zum Alltag und für die Vorbereitung der Reise beinhaltet. Fazit: Auch dieser DUMONT Bildatlas überzeugt durch lebendige Fotos, Informationen, Tipps und Karten und ist ideal zum Vorbereiten einer Reise, zur Orientierung vor Ort oder als Erinnerung an eine schöne Reise.

Dumont: Apulien, Kalabrien. Bildatlas 181. DuMont Reiseverlag, ISBN 978 616 012 049.

Im Internet:  www.dumontreise.de

 

 

2022-03-17T20:11:56+01:0018. November 2021|Kategorien: Bücher, Reise|Tags: , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben