Bamberg vereint einzigartige Biervielfalt mit jahrhundertealter Biertradition und Weltmarktführern in Sachen Bier. Bereits seit 1489 garantiert das Bamberger Reinheitsgebot für höchste Qualität im Bierglas. Die Bamberger Bierkultur besitzt einen geradezu legendären Ruf: Einzigartig ist die Brauereiendichte und Vielfalt an Bierspezialitäten, die die Stadt und das Bamberger Land zu bieten haben.

11 Brauereien, die 50 Biere herstellen

Die Stadt Bamberg hat heute elf Brauereien, die zusammen an die 50 verschiedenen Biere produzieren. Dazu kommen noch die 65 Brauereien im Landkreis Bamberg, welche wiederum geschätzte 400 Biere herstellen. Zwei große Mälzereien, die älteste Brauereimaschinenfabrik der Welt, ein Bierothek und die Deutsche Bierakademie – allesamt international ausgerichtet – sind weitere Fixpunkte in Bambergs Bierkosmos. Im Bamberger Hopfengarten kann man eine Entdeckungsreise zu verschiedenen Hopfensorten machen, dabei das Hopfenstopfen kennenlernen und entsprechende Biere probieren. Den Beginn der Bamberger Biergeschichte datiert man auf den Anfang des 12. Jahrhunderts, und zwar auf das Brauwesen der Mönche im ehemaligen Benediktinerkloster St. Michael. Das Bamberger Reinheitsgebot trat bereits im Jahr 1489 in Kraft – und damit schon 27 Jahre vor dem berühmten Bayerischen Reinheitsgebot.

Kellersaison im Sommer

Eine der schönsten sommerlichen fränkischen Biertraditionen sind die Bierkeller. Die Bamberger Bierkeller liegen auf großen Stollenanlagen, in denen schon im Mittelalter Scheuersand abgebaut wurde. Von Natur aus oder mit Hilfe von etwas Eis hielten sie genau die Temperatur, die Gär- und Lagerkeller für untergäriges Bier haben müssen. Für die Brauer der vergangenen Jahrhunderte war dies ein Geschenk des Himmels. Damit auch im Sommer die Temperaturen in den weitläufigen Kellern niedrig blieben, streute man obenauf hellen Kies oder Schotter und pflanzte schattenspendende Linden und Kastanien. Was lag da näher, als das Kellerbier auch direkt an der Quelle auszuschenken und eben „auf“ den Keller zu gehen? Aktuell gibt es drei „klassische“ Bierkeller im Bamberger Berggebiet, im Bamberger Land laden 25 traditionsreiche Keller zum Besuch ein.

Erlebnis rund um’s Bier

Zahlreiche Angebote zeugen von der allgegenwärtigen Präsenz des flüssigen Goldes vor Ort. Bei der beliebten ganzjährig verfügbaren BierSchmecker werden Bierliebhaber mit sechs Gutscheinen ausgestattet: vier für Spezialitätenbiere in Brauereiengaststätten, einer für hochwertige Bierpralinen und einer für einen handgefertigten Steinkrug mit Flaschenöffner. Die öffentliche Erlebnisführung „Leidenschaft für Gerstensaft“ führt ganzjährig immer dienstagsnachmittags auf den Spuren des Bieres durch die Stadt und exklusiv in die Rauchbierbrauerei Schlenkerla am Stephansberg. Es gibt aber auch perfekt konfektionierte Pauschalen rund um’s Bier, die zahlreiche Bierbausteine zu einer gelungenen Bamberg-Reise kombinieren. Wer noch tiefer in die Bierkultur einsteigen möchte, kann bei den zahlreichen Bierseminaren das Wissen ausgebildeter Biersommeliers anzapfen. Die BierSchmecker und Tickets für die Führung – wie auch die praktische Bierweltenkarte – erhält man an 360 Tagen im Jahr in der Bamberger Tourist-Information. Reisebuchungen und mehr Infos im Vorfeld über www.bamberg.info.

„Bamberger Bergbier-Runde“