Unlängst waren wir in Bad Elster im Vogtland und besuchten u.a. die neue  Die Sächsische Staatsbäder GmbH vereint die beiden traditionsreichen Moor- und Mineralheilbäder Bad Elster und Bad Brambach. Die königliche Bäderarchitektur in Bad Elster und der moderne Baustil des Therapie- und Wohlfühlzentrums in Bad Brambach sind jeweils in weitläufige historische Kurparks eingebettet. Gemeinsam bilden sie den idealen Rahmen für einen Aufenthalt ganz im Zeichen von Gesundheit, Kur und Wohlfühlen. Der besondere Schatz der Sächsischen Staatsbäder GmbH sind die neu errichtete Soletherme und das heilende Naturmoor in Bad Elster und die stärkste Radonquelle der Welt in Bad Brambach sowie insgesamt 15 Heil- und Mineralquellen an beiden Standorten.  Die Kurorte Bad Elster und Bad Brambach gehören zusammen. Wer den einen Ort besucht,der sollte auch in den anderen fahren.

Blick in die Soletherme Bad Elster Foto: Saechsische Staatsbaeder

Blick in die Soletherme Bad Elster Foto: Saechsische Staatsbaeder

Die natürlichen Heilmittel stehen in den modernen Therapie- und Wohlfühlzentren in Bad Elster und Bad Brambach im Mittelpunkt. „Gesundheit fördern, Natur anwenden und Kultur erleben heißt unsere Devise“, erklärt der Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH Gernot Ressler. Die historischen Kurparks, das vielseitige Freizeitprogramm – von Sport bis Kultur – und die Nähe zur vogtländischen Natur runden das Erholungserlebnis ab.

Naturmoor in Bad Elster

Naturmoor wird in Form von Wannenbädern und als Packungen angeboten. Zur Anwendung kommt das natürliche Heilmittel unter anderem bei Rheuma, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates und in der Frauengesundheit. Zusätzlich unterstützt das Trinken aus Mineralheilquellen die Heilung und steigert das Wohlbefinden.

Radon  in Bad Brambach

In Bad Brambach befindet sich die stärkste Radonquelle der Welt. Das hochwirksame Edelgas wird in Wannenbädern und als Trinkkur genutzt. Eine positive Wirkung versprechen Anwendungen für den Stütz- und Bewegungsapparat und als Schmerztherapie.

Soletherme & Saunawelt

Die neue Soletherme & Saunawelt Bad Elster ist das neue Highlight für alle Erholungssuchenden. Bewegungsfreude und Entspannung bieten die Bade- und Saunalandschaften der Sächsischen Staatsbäder GmbH an beiden Standorten mit angenehmen Wassertemperaturen von 28 bis 37 Grad Celsius. Im Medizinischen Trainings- und Bewegungszentrum von Bad Elster stehen modernste Geräte für das Gesundheitstraining bereit.

Auch von aussen spektakulär: die Soletherme Bad Elster Foto: Saechsische Staatsbaeder

Auch von aussen spektakulär: die Soletherme Bad Elster Foto: Saechsische Staatsbaeder

Schwerelos schweben

Entspannung in einer neuen Form. Das ermöglicht die Soletherme Bad Elster. Zahlreiche Besucher ließen seit Eröffnung Körper und Geist schweben. Die Soletherme hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Besuchermagneten im Vogtland entwickelt. Eine außergewöhnliche Glaubersalzquelle macht die einzigartige Erfahrung des „Schwebens wie im Toten Meer“ seit September 2015 für Gäste in Bad Elster erlebbar.

Drei Becken warten mit unterschiedlich hohem Solegehalt und ganz eigenem Ambiente auf. Mit 15 Prozent bietet der Salzsee eine der höchsten Konzentrationen, in denen Sole im Indoorbereich in Deutschland erlebbar ist. Das Schweben sorgt dabei für eine Entspannung der Muskulatur, die Gelenke werden entlastet und die Durchblutung sowie der Stoffwechsel angeregt. Abgerundet wird das Wohlfühlerlebnis durch eine Saunalandschaft mit ruhigen Rückzugsräumen sowie einem heißen Quellwasser und einem Schwimmbecken im Außenbereich. Insgesamt können die Gäste das Phänomen Sole auf zwei Etagen und rund 4500 Quadratmetern Nutzfläche erleben und dem Alltag entschweben. Beim Eintritt in die Soletherme ist die Nutzung der Badelandschaft im Albert Bad inklusive. „Die Eröffnung der Soletherme ist ein Meilenstein in der über 160-jährigen Geschichte der Sächsischen Staatsbäder. An diesem traditionsreichen Ort mit direktem Anschluss an das historische Albert Bad haben wir mit der modernen Architektur ein Statement für die Zukunft der Tourismusregion gesetzt“, erklärt Gernot Ressler, Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH.

Investition in die Zukunft

Insgesamt hat die Sächsische Staatsbäder GmbH rund 19 Millionen Euro in den Neubau der Soletherme investiert. „Weitere 16 Millionen kostete die Modernisierung des Therapie- und Wohlfühlzentrums Albert Bad, in Summe 35 Millionen“, berichtet Gernot Ressler. „Dank der Therme ist somit eine Steigerung der Maximalkapazität an Tagesgästen von 1000 bis 12000 auf mehr als 1600 möglich. Diese kommen schwerpunktmäßig aus einem Umkreis von bis zu 1,5 Fahrstunden, Übernachtungsgäste mit einer Anreisestrecke von bis zu 300 Kilometern. Die Zusammenarbeit mit Hotels und Pensionen läuft bereits sehr gut“, erklärt Gernot Ressler.

Hotel „König Albert“

Gemeinsam mit dem in unmittelbarer Nachbarschaft errichteten neuen Vier-Sterne-Hotel König Albert wird die Attraktivität und Anziehungskraft des Kurortes weiter gesteigert. Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Standortes Bad Elster hat die Sächsische Staatsbäder GmbH ihre Mitarbeiterzahl auf 170 Vollzeitkräfte erhöht.

Blick in eines der Zimmer im König Albert Hotel

Blick in eines der Zimmer im König Albert Hotel

Das mondäne König Albert Hotel in Bad Elster/Vogtland, Foto: Weirauch

Das mondäne König Albert Hotel in Bad Elster/Vogtland, Foto: Weirauch

Die Solequelle

Gespeist wird die Therme aus einer eigenen Solequelle im Elstertal. Es handelt sich um ein in sich geschlossenes Urmeer, das seit Jahrmillionen verborgen und geschützt in der Erde ruhte. Das hochmineralisierte Wasser aus 1200 Metern Tiefe mit besonders hohem Natriumsulfat- und Chlorid-Anteil ist in seiner Zusammensetzung und Konzentration außergewöhnlich. Man spricht auch von einer hochgesättigten Glaubersalz-Quelle. Weitere Bestandteile sind Kalzium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Silikate, seltene Erden und viele Spurenelemente. Diesen kommt bei zahlreichen Funktionen des Körpers – zum Beispiel bei der Erregbarkeit von Nerven – eine wichtige Rolle zu. „Der Schatz aus dem Elstertal ist für uns ein Geschenk: die Bad Elsteraner Thermalsole“, berichtet der Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH Gernot Ressler.

Ein einzigartiges Erlebnis

Sole ermöglicht eine ganz spezielle Erfahrung des Schwebens im Wasser. In den drei Becken der Therme kommt sie verdünnt zum Einsatz. Dabei variiert der Salzgehalt je nach Bassin. So wird das Phänomen „Sole“ in verschiedenen Nuancen fühlbar. Der Salzsee hat eine Konzentration von 15 Prozent. In den meisten Bädern liegt sie bei gerade einmal einem bis fünf Prozent. Ein weiteres Highlight ist das Licht- und Klangbad. In dem abgeschirmten Raum sprechen Licht- und Soundeffekte weitere Sinne an und fördern damit eine ganzheitliche tief greifende Entspannung. „Die Installation aus Klängen und Bildern simuliert zum Beispiel den Tagesablauf mit Sonnenauf- und -untergang. Die Töne können sowohl unter als auch über Wasser wahrgenommen werden. Ein unvergessliches Erlebnis“, beschreibt Gernot Ressler. Ergänzt wird die Therme durch die Saunawelt mit Saunen im Innen- und Außenbereich, einem heißen Quellwasser sowie einem Schwimmbecken im Freien. Schwerelos schweben in der Soletherme Bad Elster

Entspannung in einer neuen Form. Das ermöglicht die Soletherme Bad Elster. Zahlreiche Besucher ließen seit Eröffnung Körper und Geist schweben. Die Soletherme hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Besuchermagneten im Vogtland entwickelt. Eine außergewöhnliche Glaubersalzquelle macht die einzigartige Erfahrung des „Schwebens wie im Toten Meer“ seit September 2015 für Gäste in Bad Elster erlebbar.

Drei Becken warten mit unterschiedlich hohem Solegehalt und ganz eigenem Ambiente auf. Mit 15 Prozent bietet der Salzsee eine der höchsten Konzentrationen, in denen Sole im Indoorbereich in Deutschland erlebbar ist. Das Schweben sorgt dabei für eine Entspannung der Muskulatur, die Gelenke werden entlastet und die Durchblutung sowie der Stoffwechsel angeregt. Abgerundet wird das Wohlfühlerlebnis durch eine Saunalandschaft mit ruhigen Rückzugsräumen sowie einem heißen Quellwasser und einem Schwimmbecken im Außenbereich. Insgesamt können die Gäste das Phänomen Sole auf zwei Etagen und rund 4500 Quadratmetern Nutzfläche erleben und dem Alltag entschweben. Beim Eintritt in die Soletherme ist die Nutzung der Badelandschaft im Albert Bad inklusive. „Die Eröffnung der Soletherme ist ein Meilenstein in der über 160-jährigen Geschichte der Sächsischen Staatsbäder. An diesem traditionsreichen Ort mit direktem Anschluss an das historische Albert Bad haben wir mit der modernen Architektur ein Statement für die Zukunft der Tourismusregion gesetzt“, erklärt Gernot Ressler, Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH.

Weitere Informationen

www.facebook.com/Staatsbaeder

Bad Elster ist auch ein Kulturstandort, der Ort hat ein eigenes Theater.Es lohnt also hin zu fahren in das schöne Vogtland.

Blick in das König Albert Theater von Bad Elster, Foto: D.Weirauch

Blick in das König Albert Theater von Bad Elster, Foto: D.Weirauch

Das König Albert Theater

Mondän: Das König Albert Theater, Foto: Weirauch

 

Hier geht es zum neuen König Albert Hotel.